Dienstag, 4. März 2014

Echte Freunde diese Wacom Cintiq Companions

Seit Ende 2013 nenne ich nun zwei Wacom Cintiq Companions mein Eigen und ich erfreue mich tagtäglich daran, wie diese zwei Begleiter mir den Künstleralltag inzwischen erleichtern.

Beide Geräte wurden für den mobilen Einsatz als Grafiktabletts konzipiert, haben aber trotz einer großen Ähnlichkeit vollkommen verschiedene Hardware und Möglichkeiten.

Das Wacom Cintiq Companion Hybrid läuft mobil auf einer Androidbasis und benutzt Apps aus diversen Stores. Wacom hat auch einige Apps bereits vorinstalliert, die mir allerdings etwas unpraktisch erscheinen. Ich bevorzuge für meine Skizzen meistens Sketchbook Pro, ab und an auch Artflow. Das Hybridgerät läßt sich auch "passiv" verwenden, indem man es an einen bestehenden Computer anschließt und wie ein Wacom Cintiq Grafiktablett um in seinen bevorzugten Programmen zu arbeiten und eine stärkere Hardware zu nutzen. Dies geht mit dem Windows-8-Companion nicht, da dieser bereits einen vollwertigen Rechner darstellt..an diesen läßt sich höchstens ein größerer Bildschirm oder ein größeres Cintiq Tablet anschließen.


Mein Workflow, also mein Arbeitsablauf sieht so aus, dass ich die Skizze als PSD-Datei in die Cloud lade und im Windows 8.1 Companion in Photoshop zur weiteren Verarbeitung öffne.

Ich bin mit beiden Geräten sehr zufrieden..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier können Sie Ihren Kommentar reinschreiben. Bitte haben Sie Verständnis, dass der Inhalt vor Veröffentlichung überprüft wird.